Ich heiße Nicole Lellinger und bin 1989 geboren. Aufgewachsen bin ich in der Thüringer Rhön, einem dünn besiedelten Landstrich an der Grenze zu Hessen. Meine Eltern hatten ein Haus mit Land und es gehörte eigentlich auch immer Tiere zum Haushalt. Die täglichen Routinen sind mir heute genauso vertraut, wie der Geruch von frischem Heu oder das Grün der Wiesen und Berge meiner Heimat.

Zum Studium zog es mich nach Jena. Dort lernte ich meinen Mann kennen. Wir heirateten 2012 in Mücheln und Braunsbedra am schönen Geiseltalsee. Schon damals bestach die Gegend mit ihrer urwüchsigen Kraft und der gleichzeitigen Ruhe, die vom Wasser ausgeht. Kein Vergleich war das zum Leben in der Großstadt Halle. Wieder aufs Land zu ziehen war daher ein Weg, der nicht von ungefähr kam. Mit unseren beiden Kindern zogen wir 2016 nach Oechlitz in ein knapp 150 Jahre altes Bauernhaus mit alten Backsteingebäuden und einem schönen Hof. Wieder wurzeln schlagen – Heimat finden – den Kindern ein Elternhaus schenken, in dem sie gerne leben und in das sie gern zurück kommen. 2018 nun bekamen wir noch einen Sohn. Jakob wird nichts anderes kennen als seinen Grünlinger Hof. Eine wunderbare Vorstellung, dass er mit seinen Geschwistern hier aufwachsen darf.

Zusammen mit meinem Mann betreiben wir eine bescheidene Landwirtschaft zur Selbstversorgung. Besonders wichtig ist es uns auch auf alte Handwerkstechniken zurückzugreifen. Vieles weiß ich noch von meinen Eltern, manches müssen wir recherchieren.

Dass sich Kollegen und Freunde für unsere Arbeit interessieren, war uns Inspiration dafür Kurse und Seminare anzubieten und unser Hoftor regelmäßig neugierigen Gästen zu öffnen. Ich genieße den Austausch mit anderen Menschen und freue mich, wenn ich höre, dass sich der ein oder andere anstecken lässt.