Willkommen auf unserer Seite!

Unsere Arbeit erstreckt sich nach dem Prinzip der Ethik der Permakultur auf drei Bereiche

Mensch

People Care - Sorge für den Menschen.
Wir bieten Beratung und Coaching zu nachhaltiger, achtsamer Lebensführung und zum bedürfnisorientierten Umgang mit Familien, Kindern und Erwachsenen.

Natur

Earth Care - Sorge für die Erde.
Wir bieten Kurse und Seminare zu Umwelt- und Naturschutz, Naturgartenbau, ökologischer Tierhaltung und zur Förderung traditioneller Handwerkstechniken in Garten und Haushalt.

Teilen

Fair Share - Gerechtes Teilen
Der Grünlinger Hof und der Permakulturverein "Grünes Land" bieten eine Plattform zum gemeinsamen Austausch von Wissen und Kulturgut. In Kooperation mit anderen Vereinen und Gesellschaften entsteht so ein unglaubliches Netzwerk.

Wir sind ein kleiner familiengeführter Selbstversorgerhof in Oechlitz, einem Stadtteil von Mücheln. Das liegt bei Querfurt, im Süden Sachsen-Anhalts, zwischen Leipzig und Erfurt. Auf knapp 3000 qm versuchen wir uns mit dem, was bei uns wächst und lebt, selbst zu versorgen.

Wir Grünlinger, das sind Papa Christian, Mama Nicole und die Kinder Jonah, Ruth und Jakob. Als Familie bewirtschaften wir unseren Hof mit den Tieren und unseren Garten vorrangig nach den Prinzipien der Permakultur.

Die Natur braucht zum Wachsen Zeit und Licht, der Mensch auch. Nicht nur die Umgebung bestimmt, wie wir uns fühlen, auch unsere innere Haltung trägt dazu bei. Beides formt die Arbeit hier. Ein Ausgleich zu unserer Erwerbsarbeit ist die Tätigkeit auf dem eigenen Land allemal. Dinge, die man gerne macht, nimmt man nicht unbedingt als Belastung wahr. Urlaub auf dem Bauernhof ist bei uns Alltag – mit Licht und mit Schatten. Eine andere Lebensform ist für uns inzwischen nicht mehr vorstellbar. Gern verzichten wir zugunsten unserer Lebensweise auf Dinge wie Fernreisen und allerlei weltliche „must-haves“. Die Seele dankt es mit Ausgeglichenheit.

Bevor wir nach Oechlitz zogen, übten wir uns im Kleingarten in Grundlagen der Permakultur und des naturnahen Gärtnerns. Die Lektüres des Buchs „Drei-Zonen-Garten“ von Markus Gastl unterstützte uns bei dem Aufbau eines ersten „Hortus“ in Delitz am Berge. Im Sommer 2016 dann erwarben wir ein fast 150 Jahre altes Bauernhaus mit 800 qm Grundstück. Zum Grundstück gehört ein 2000 qm großer Hausgarten.

Nach und nach entsteht hier ein Naturgarten nach Prinzipien der Permakultur und des naturnahen Gärtnerns nach Witt und Gastl. Als Mitglied und Beauftragter des Hortusnetzwerks für den PLZ-Bereich 0, des NABU e.V., des Naturgarten e.V und des BUND. bieten wir hier Inspiration, Rat und Tat für andere Naturgärtner und Selbstversorger. Mit Gleichgesinnten arbeiten wir im eigenen Permakulturverein „Grünes Land“ an der Verbreitung und Vertiefung unserer Ideen. Besichtigungstermine, Naturgartenberatung und -planung sowie Veranstaltungen gehören zu unserem Angebot genauso wie unsere Blogbeiträge und die kurzen Artikel auf unserer Facebookseite.

Darüber hinaus setzen wir uns für einen gerechten und ethischen Umgang miteinander ein. Auch das ist Permakultur! So bieten wir neben der Arbeit im Naturgarten- und Selbstversorgerbereich auch Beratungen und Kurse im Bereich der Familienhilfe an. Hier sollen vor allem Kompetenzen der Elternschaft gestärkt werden. Aus starken Kindern werden starke Erwachsene. Die sind in einer sich verändernden Welt gefragter denn je.

Auf dem Hof arbeiten:

Christian E. Lellinger

Christian E. Lellinger

Gesundheits- und Krankenpfleger Natur- und Umweltpädagoge
Nicole Lellinger

Nicole Lellinger

Theologin und Religionswissenschaftlerin Trageberaterin

Hoftagebuch

Aus unserem Alltag

Frühherbstliche Rückschau

Der Artikel über uns in der Lokalzeitung verfehlte seine Wirkung nicht. Aus den unterschiedlichsten Ecken bekamen wir Kontaktanfragen und die Besucherzahlen zum Hof- und Gartentag erhöhten sich spürbar. Auf der Arbeit sprach mich ein Kollege Weiterlesen…

Staubiges…

Die heißen Tage scheinen zu einem Ende zu kommen. Das ist gut, steht doch bald die Varroabehandlung der Bienenvölker an, die unter niedrigeren Temperaturen stattfinden sollte. Gerade blätterte ich durch die Bilder vom August 2017. Weiterlesen…

Sand im Getriebe

Wir erleben aktuell wohl einen der trockensten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im späten 19. Jahrhundert. Nach einem ungewöhnlichen Winter folgt nun Jahreszeit um Jahreszeit eine von Extremen geprägte Wetterlage. Das schadet den meisten Pflanzen. Weiterlesen…